UPV-Quickfinder >>    
 

Willkommen beim UPV-Nordrhein!

Der Unternehmensverband der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Industrie Nordrhein e.V. (UPV) mit Sitz in Wuppertal ist der sozialpolitische Spitzenverband der Region Nordrhein mit den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf.

Mitglieder des Verbandes sind fünf regionale Arbeitgeberverbände (siehe unten) mit Betrieben und Unternehmen der Papierverarbeitung. Der Organisationsbereich dieser Mitgliedsverbände umfasst rund 60 Mitgliedsunternehmen mit ca. 6.000 Beschäftigten.

Mitgliederverbände
Arbeitgeberverband der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Industrie Düren, Jülich, Euskirchen und Umgebung
Arbeitgeberverband der Papier und Pappe verarbeitenden Industrie und verwandter Industriezweige Düsseldorf und Umgebung
Arbeitgeberverband der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Industrie Sitz Köln
Unternehmerschaft Papierverarbeitung Niederrhein, Krefeld
Arbeitgeberverband der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Industrie Bergisch Land
 

Tarifrunde 2016/2017:
Tarifabschluss in der 4. Verhandlungsrunde

Der Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung (HPV) e.V. und die Gewerkschaft ver.di haben sich in der vierten Runde nach 13-stündigen Gesprächen in Berlin in der Nacht zum Dienstag auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Ab dem 1. Januar 2017 werden die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen der Beschäftigten in der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Industrie um 2,1 % erhöht; ab 1. April 2018 steigt der Lohn ebenfalls um 2,1 %. Die Einigung sieht eine 24-monatige Laufzeit vor. Der Tarifvertrag hat vorbehaltlich der schriftlichen Zustimmung der Tarifvertragsparteien eine Laufzeit bis zum 31. Oktober 2018. Es wurde eine beidseitige Erklärungsfrist bis zum 31. Januar 2017 vereinbart. (Achtung: Für die Mitgliedsfirmen in Düren, Jülich, Euskirchen und Umgebung tritt der Tarifabschluss für die Angestellten erst drei Monate später in Kraft.)
Der gefundene Kompromiss geht an die Grenze der Belastbarkeit. Dennoch wertet die Arbeitgeberseite den Abschluss als einen fairen Kompromiss zwischen den Interessen der Unternehmen und der Beschäftigten. Insbesondere die erste Stufe der Entgelterhöhung zum 1. Januar 2017 führt dazu, dass das Jahr 2016 ohne eine Entgelterhöhung geblieben ist, die lange Laufzeit gibt den Unternehmen unserer Branche eine Planungssicherheit bis zum Jahresende 2018. Anbei finden Sie einen Aushang für die Betriebe und die heute versandte Pressemeldung zu dem ebenfalls beigefügten Verhandlungsergebnis.

HPV-Pressemitteilung; Aushang für die Betriebe; Verhandlungsergebnis

_____________________________________________________


Tarifverträge

Wir sind im Bereich Nordrhein der zuständige Arbeitgeberverband für die Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie. In dieser Eigenschaft schließen wir als Tarifträgerverband für unsere Branche mit der zuständigen Gewerkschaft ver.di Tarifverträge ab und beraten und unterstützen unsere Mitgliedsverbände und ihre Mitglieder bei der Umsetzung.

Die wichtigsten Tarifverträge für die Branche sind:

• Lohn-/Gehaltstarifvertrag

• Lohnrahmen-/Gehaltsrahmentarifvertrag

• Vereinbarung über die Ausbildungsvergütungen

• Manteltarifvertrag für die gewerblichen Arbeitnehmer

• Manteltarifvertrag für die Angestellten

• Tarifvertrag zur Förderung der Altersvorsorge

Aktuelles

Tarifabschluss in der 4. Verhandlungsrunde:

Der Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung (HPV) e.V. und die Gewerkschaft ver.di haben sich in der vierten Runde nach 13-stündigen Gespräche in Berlin in der Nacht zum Dienstag auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt.

Pressemitteilung

Sozialpolitische Kennzahlen:
Anzahl der Betriebe ... mehr
Anzahl der Beschäftigten ... mehr
Bruttoentgelte je Arbeitnehmer ... mehr
Tariflohnentwicklung ... mehr
Umsatz ... mehr
Umsatz je Beschäftigten ... mehr
Exportquote ... mehr
Produktion ... mehr
Preisentwicklung ... mehr
Produktivität und Lohnstückkosten ... mehr

Sozialpolitische Kerndaten:
Stand Juni 2017
mehr Infos

___________________________________

Informationen des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln

23/11/2017
20. Finanzmarkt Round-Table: Der Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik ? Erlösung oder neuer Schock?
Während die einen ein schnelles Ende des Niedrigzinses herbeisehnen, befürchten...
mehr Infos
02/11/2017
XXVII. Wirtschaftsethisches Forum: Populismus und Ökonomik in Zeiten neuer Marktkritik
Eine Erklärung für den Zuwachs populistischer Parteien wird in zunehmender...
mehr Infos
05/10/2017
Berliner Gespräche Herbsttagung: Zwischen Demografie und Digitalisierung
Die deutsche Volkswirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren außerordentlich...
mehr Infos
20/09/2017
Markus Demary in LSE Business Review: The US should not roll back financial regulation
The Dodd-Frank Act is not perfect, but it's a framework that can mitigate...
mehr Infos
Kontaktieren Sie uns
HAUSANSCHRIFT
Wettinerstraße 11
42287 Wuppertal

POSTANSCHRIFT
Postfach 20 01 53
42201 Wuppertal

KOMMUNIKATION
Telefon 0202.2580-0
Telefax 0202.2580-258
info@upv-nordrhein.de
www.upv-nordrhein.de